AGS-Highlights #11: Januar – März 2024

Maske an und Degen raus! Aber nicht vergessen, die Kopfhörer mitzunehmen, um die Kopfschmerzen zu überdecken. Sonst holt euch noch der Kult der Gans oder ihr fallt die Treppe runter…

Die AGS-Highlights haben auf Dasklapptsonicht.de ein neues Zuhause gefunden! Wie gewohnt habe ich für euch die AGS-Szene im Auge behalten und stelle in diesem Artikel die Veröffentlichungen vor, die mir in den ersten drei Monaten des Jahres 2024 am besten gefallen haben.

Was war noch einmal AGS?
Das Kürzel AGS steht für Adventure Game Studio. Diese quelloffene und kostenlose Engine sorgt bereits seit 25 Jahren dafür, dass Hobby-Entwickler möglichst einfach und teilweise sogar ohne Programmierkenntnisse ihren Traum verwirklichen können, ein eigenes Adventure zu erstellen. Eine kleine Einführung zu AGS findet ihr in meinem ersten AGS-Highlights-Artikel.

The Adventures of The Black Hawk

Seit Beyond the Edge of Owslgard ist mir kein Indie-Adventure mehr untergekommen, das mehr LucasArts-Feeling verbreitet hat als The Adventures of The Black Hawk. Auch wenn das klassische Point-and-Click-Adventure von den spanischen Entwicklern Croqueta Asesina aus meiner Sicht längst nicht alles richtig macht, hat es mich doch zumindest so gut unterhalten, dass ich es als AGS-Top-Highlight des ersten Quartals bezeichnen würde. Der Grafikstil orientiert sich stark an den VGA-Versionen des ersten Monkey Islands sowie den Indiana Jones-Adventures. Die Steuerung lehnt sich ebenfalls stark daran an. Aus Nostalgiegründen müsst ihr daher auch auf Komfortfunktionen wie eine Hotspot-Anzeige oder Rennen per Doppelklick verzichten.

Die Geschichte um den adeligen Freiheitskämpfer und maskierten Rächer Black Hawk während der französischen Revolution ist nett erzählt, reißt aber auch keine Bäume aus. Die englischen Dialoge (ohne Sprachausgabe) sind nicht schlecht, wirken aber hier und da etwas hölzern und kommen zu keinem Zeitpunkt mit den Texten ihrer Vorbilder mit. Nichtsdestotrotz habt ihr hier ein Spiel vorliegen, dass es noch am ehesten schaffen könnte, euch in eine LucasArts-Adventure der frühen 1990er Jahre zu versetzen! Für 12,79 Euro seit ihr bei Steam dabei.

Sesari

Wie aus dem Nichts ploppte das Spiel plötzlich in meinem Sichtfeld auf. Kostenlos. Als Vorgeschmack auf was da noch kommen sollte. Also installierte ich es und wurde durch EGA-Grafik zurück in meine Kindheit versetzt. Ihr spielt eine Person, die an der Kasse einer Tankstelle mitten in der Wüste steht. Vor euch steht eine Person, die eure Kundin sein könnte. Aber ihr könnt euch beide nicht daran erinnern, wie ihr in diese Situation gekommen seid. Dann setzen die Kopfschmerzen ein. Kommt das von der Musik aus dem Radio? Schnell schaltet ihr es aus. Nein, das war es nicht, und es wird noch schlimmer! Ihr flüchtet aus dem Shop raus zu den Zapfsäulen und wollt einfach nur hier weg. Doch ihr findet den Schlüssel für das einsam herum stehende Auto nicht. Und die Kopfschmerzen werden stärker. IHR SEID VERZWEIFELT. DIE KOPFSCHMERZEN! IHR HALTET ES NICHT AUS. Da seht ihr einen Benzinkanister und ein Feuerzeug…

Wow. Ein kurzer Psychotrip, der Lust auf mehr macht. Behaltet die Seite im Auge oder wartet einfach darauf, dass ich euch davon bei Dasklapptsonicht.de berichte: https://sesarigame.com/

Stair Quest: Winter Edition

Die geniale Idee zu Stair Quest, quasi die Essenz früher Sierra-Werke, entstand beim #AdvJam2016, vor kurzem bekam das Parodie-Spiel eine Erweiterung mit dem Namen Stair Quest: Winter Edition.

Kennt ihr das? Ihr wollt nur kurz im neuesten Sierra-Irgendwas-Quest die Treppe in den Keller gehen, verwechselt die Pfeiltasten und segelt den ganzen Weg nach unten. Sofortiger Tod ist die Folge, inklusive hämischen Spruch des Spiels und letzten Spielstand laden. Ach, ihr habt nicht gespeichert? Wie schade!

Ich möchte hier gar nicht viel mehr verraten. Ladet die Winter Edition herunter (auch wenn es gerade Frühling geworden ist), und habt Spaß mit Stair Quest!

Dead Phones

Das kurze Adventure Dead Phones von Noblinski, das sogar mit deutschen Texten daher kommt, stellt euch vor eine einfach anmutende Aufgabe: Holt eure Freundin ab und bringt ihr ihre Kopfhörer mit. Kein Problem, ihr hattet sie doch gerade noch. Eine kurze Suche und einen Ortungsversuch später wird euch klar, dass ihr die Kopfhörer wohl unterwegs verloren haben müsst, und jetzt befinden sie sich in einer üblen Gegend.

Hierbei handelt es sich um eine aufgebohrte Variante des MAGS-Gewinners aus Dezember 2023. Insgesamt könnt ihr in dem Spiel 5 Enden entdecken, es lädt also zum Experimentieren ein.

Wenn ihr die Prämisse interessant findet, dann könnt ihr hier einen Blick riskieren: https://noblonski.itch.io/dead-phones

Midnight Madness at Moon Forest

Für AGS-User GooseKult war Midnight Madness at Moon Forest der Einstieg in AGS und eigentlich nur als Übung gedacht, um sich in die Engine einzuarbeiten. Das zeigt sich an der kruden Grafik und den hakeligen Animationen, trotzdem baut das Spiel eine angenehm unheimliche Atmosphäre auf. Ihr werdet jederzeit das Gefühl haben, dass hinter dem nächsten Busch ein wahnsinniger Irrer hocken könnte. Und dieses Gefühl ist nicht unbegründet. Die Geschichte: Ihr habt einen Autounfall und sucht im nahegelegenen Wald nach Hilfe. Ihr findet ein Camp voller junger Erwachsener, die zwei Vermisste zu beklagen haben. Sie schlagen einen Deal vor: Ihr helft bei der Suche und bekommt dann Hilfe mit eurem Auto. Doch bald wünscht ihr euch, ihr hättet dem nicht zugestimmt.

Den kostenlosen Download inklusive englischer Texte findet ihr hier:
https://goosekult.itch.io/midnight-madness-at-moon-forest

Was war sonst noch so los und wie geht es weiter?

AGS Awards 2023: Am 23. März 2024 fanden die jährlichen AGS-Awards statt. Abscission war der große Gewinner das Abends. Ein kurze Zusammenfassung und alle Gewinner findet ihr hier.

AGS-“Missbrauch”: Der AGS-Veteran Captain D, dessen Hauptprojekt derzeit Captain Disaster and the Two Worlds of Riskara ist, streut zwischen seinen Adventures immer mal wieder kleine Experimente ein, die zeigen, das man mit AGS nicht nur Adventures erstellen kann. Sein neuestes Werk ist Flow Problem, ein Retro-Puzzler, der euch trotz simpelster Grafik für einige Zeit an den Bildschirm fesseln könnte!

Maniac Mansion Mania: Pünktlich zum 19. Geburtstag dieser tollen Fangame-Reihe wurde die Webseite runderneuert und strahlt jetzt in einem neuen Glanz! Eine gute Gelegenheit, einmal dort vorbeizuschauen.

Insider-Infos: Im Rahmen der AGS Awards verriet mir Jake, das Mastermind hinter Abscission und seinem Studio Beyond Booleans, dass er derzeit an zwei weiteren Spielen arbeitet. Das erste davon, The Tragic Loss of M. Slazak (über einen vermissten polnischen Okkultisten) ist bereits angekündigt worden und hat auch schon eine Steam-Seite inklusive Demo-Version. Das zweite, Carnival, das im Venedig der 1930er Jahre spielt (“unter Verwendung von hochauflösender Pixelgrafik, ein bisschen wie The Last Door“), lief bisher noch unter dem Radar. Jake weist darauf hin, dass es mit Slazak noch etwas dauern wird, aber er hofft, Carnival noch in diesem Jahr herauszubringen. Dahinter steckt die Idee, in Zukunft eine Mischung aus kurz- und langfristigen Projekten zu veröffentlichen (“Nur zu meinem eigenen Vergnügen!”). Wir dürfen gespannt sein, ich halte euch auf dem Laufenden.

Noch mehr Insider-Infos: Der gute Arjon, der seine Spiele unter dem Label Brocanty Games veröffentlicht, verriet mir, dass er an weiteren, noch unangekündigten AGS-Remakes arbeitet. Bei einem dieser Projekte handelt es sich um Mickey’s Space Adventure, das euch Jürgen erst kürzlich in einem Artikel vorgestellt hat. Das Remake soll die EGA-Grafiken der ursprünglichen DOS-Version enthalten, die heutzutage alles andere als leicht zum Laufen zu bringen sein soll. Die Musik wird der C64-Version entliehen, die als beste Variante angesehen wird. Und sehr wahrscheinlich wird er es sich nicht nehmen lassen, weitere Optimierungen an dem Spiel vorzunehmen.

Ankündigungen: Es kommt ein Nachfolgespiel zu Dreams in the Witch House! Es wird The Dunwich Horror heißen und auf der gleichnamigen Geschichte von H.P. Lovecraft basieren. Der Entwickler Atom Brain Games wird dabei von einer Förderung unterstützt und befindet sich noch in der frühen Produktionsphase. Ganz anders als Francisco González, der kurz vor Beendigung seines Projekts Rosewater steht, und auf X angeteasert hat, dass er nach dem Release wohl an Lamplight City 2 arbeiten könnte… Bereits im Januar hat Knoodn sein neues 2D-Pixel-Adventure Barbarian vs. Robot angekündigt und verspricht unter anderem zwei spielbare Charaktere und mehrere Enden. Und schließlich hat auch Marcial Gutierrez sein aktuelles Projekt offenbart: 44 The Jail soll ein Pixel-Adventure mit Schwerpunkt auf einer komplexen Story werden.

Das soll erst einmal reichen! Zu viel Wissen kann auch belasten.
Vielen Dank fürs Lesen und bis zum nächsten Mal!

Avatar-Foto

Über TheLastToKnow

Adventure-Fan aus dem Ruhrpott, groß (aber nicht erwachsen) geworden mit den SCUMM-Adventures in den 1990er Jahren. Spürt immer wieder kleine Indie-Perlen auf und zerrt sie ans Tageslicht.

Alle Beiträge anzeigen von TheLastToKnow

7 Comments on “AGS-Highlights #11: Januar – März 2024”

  1. Eine schöne Übersicht! The Adventures of the Black Hawk habe ich schon länger auf dem Schirm. Jetzt hört sich die Kurzeinschätzung hier nicht so ganz überzeugend an. Ist da noch eine auführliche Review geplant?
    (hat aber für mich auf jeden Fall keine Eile, da ich ohnehin auf einen Release außerhalb von Steam warten würde)

      1. Ah… dankeschön. Damit hab ich mich schon wieder mal als unordentliche Leserin geoutet. 😄
        So prickelnd hört sich die Beurteilung auch in der ausführlichen Version nicht an. Die Nostalgie allein zieht bei mir nicht genügend, um über eine eher schwächelnde Story und spielerische Defizite hinweg zu sehen. Da kann ich also entspannt abwarten, ob das Spiel irgendwann auf einer Plattform angeboten wird, auf der ich kaufen mag – und mache mir dann Gedanken, ob ich nicht gerade sowieso genug anderes zu spielen habe. 😁

  2. The Adventures of the Black Hawk sind optisch super, aber spielerisch reißt es mich jetzt nicht so vom Hocker, was total schade ist. Vielleicht gebe ich dem Spiel noch eine zweite Chance…
    Sesari ist mir gänzlich unbekannt und wird gleich mal ausprobiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert