AGS-Highlights #1: Januar – Juni 2021

Die Adventure-Game-Studio-Community ist seit vielen Jahren eine scheinbar nie versiegende Quelle an neuen Indie-Adventures. In diesem Artikel findet ihr die Highlights aus dem ersten Halbjahr 2021.

Als der britische Programmierer Chris Jones 1997 in seiner Freizeit begann, die kostenlose und mittlerweile auch quelloffene Spiele-Engine Adventure Game Studio (damals noch unter dem Namen Adventure Creator) zu entwickeln, konnte er wohl noch nicht ahnen, welchen Einfluss er damit auf die Indie-Adventure-Szene haben würde. Seine Idee von einer einfachen Entwicklungsumgebung, mit der jeder seine eigenen Ideen umsetzen kann, wurde begeistert aufgenommen und wird bis heute von einer starken Community unterstützt. Die Anwendung mit der ikonischen großen blauen Tasse als Logo wird seitdem von Point-and-Click-Adventure-Fans aus der ganzen Welt genutzt, um neue Spiele für ihr Lieblingsgenre zu produzieren.

So sind in über 20 Jahren bereits Tausende von Adventures entstanden. Der Großteil davon ist kostenlos erhältlich, bekannte Vertreter sind unter anderem Maniac Mansion Deluxe und die im gleichen Universum angesiedelte Serie Maniac Mansion Mania, die Ben Jordan-Spielereihe von Francisco Gonzalez oder das im Jahr 2020 erschienene Urban Witch Story. Einige Entwickler aus der AGS-Community haben mit der Zeit sogar ihr Hobby zum Beruf gemacht und produzieren seitdem kommerzielle Adventures. Das bekannteste Beispiel dafür ist wohl der US-Amerikaner Dave Gilbert, der mit seiner Firma Wadjet Eye Games zahlreiche Klassiker wie etwa die Blackwell-Reihe oder Unavowed hervorgebracht hat und auch als Publisher für andere Indie-Entwickler tätig ist.

Die AGS-Community besteht weitestgehend aus Adventure-Liebhabern, die durch die goldene Zeit der Grafik-Adventures der 1980er und 1990er Jahre geprägt wurden, daher präsentieren sich auch viele ihrer Spiele im Look dieser Zeiten. Selbst nach so vielen Jahren geht die Produktion von kostenlosen und kommerziellen Adventures stetig weiter, auch in diesem Jahr hatte die AGS-Szene bereits einige interessante Neuerscheinungen zu bieten. Im Folgenden präsentiere ich euch meine ausgewählten Highlights der ersten Jahreshälfte und wage dann einen Blick in die Zukunft.

Chronicle of Innsmouth – Mountains of Madness

Ihr werdet anhand des Titels vielleicht schon erkannt haben, dass sich Mountains of Madness an den Geschichten von H. P. Lovecraft und dem später daraus entstandenen Cthulhu-Mythos orientiert, insbesondere an der Erzählung “Berge des Wahnsinns”. Das Spiel erzählt seine eigene Version der Geschichte, die von der grausamen Entdeckung einer Antarktismission handelt, und knüpft dabei direkt an den Vorgänger Chronicle of Innsmouth aus dem Jahr 2017 an. Die Hauptfigur aus Mountains of Madness, Privatdetektiv Lone Carter, hatte bereits beim Vorgänger eine wichtige Rolle gespielt. Entwickelt wurde das Spiel vom kleinen italienischen Studio PsychoDev, welches im Jahr 2018 bei Kickstarter über 11.000 Euro eingesammelt und das fertige Spiel im März 2021 veröffentlicht hat. Ihr könnt es derzeit bei Steam für Windows zum regulären Preis von 17,99 Euro erwerben. Es beinhaltet deutsche, italienische und englische Texte sowie eine englische Sprachausgabe.

Eine Falltür im Boden weckt doch sofort das Interesse eines jeden Hobby-Detektivs. Welche Geheimnisse wohl dahinter warten?

Strangeland

Erst vor wenigen Wochen erschien das neueste Spiel der Wormwood Studios, deren Mitarbeiter über mehrere Kontinente verteilt zusammenarbeiten und die zuvor mit Primordia erste Erfolge erzielen konnten. Herausgebracht wurde dieses surreale Science-Fiction-Horror-Adventure von Wadjet Eye Games aus New York. Das Ganze spielt in einer albtraumhaften Jahrmarktswelt und es gilt, hinter die Geheimnisse von Strangeland zu kommen. Bisher gibt es keine deutsche Übersetzung, das gesamte Spiel verfügt also nur über englische Texte und Sprachausgabe. Ihr findet es auf gog.com und auf Steam zum regulären Preis von 12,49 Euro.

Das wirkt doch sehr einladend und ist definitiv keine Falle! Oder doch?

If On A Winter’s Night, Four Travelers

Mit diesem Titel kommen wir zum ersten kostenlosen Spiel, welches sich aber keinesfalls vor seinen kommerziellen Mitstreitern verstecken muss. Es handelt sich um das Erstlingswerk von Dead Idle Games aus Berlin und spricht mit seinem außergewöhnlichen Stil auf den ersten Blick besonders Pixel-Art-Freunde an. Die stimmungsvolle musikalische Untermalung, die zum Großteil auf klassische Werke des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts baut, und vor allem auch die vier aus unterschiedlichen Perspektiven erzählten Geschichten, sind ebenfalls sehr gelungen. Die Rahmenhandlung spielt in einem Zugabteil in den späten 1920er Jahren. Nach und nach treffen hier Gäste ein, deren Hintergrundgeschichten ihr als Spieler nachempfinden dürft. Four Travelers behandelt Themen wie Rassismus, Homophobie, Geisteskrankheiten, Mord und Selbstmord. Trotz deutscher Entwickler ist es ebenfalls nur auf Englisch erschienen. Ihr könnt es seit März kostenlos bei itch.io  herunterladen, ab September findet ihr es auch auf Steam.

Dieser nette Herr wartet in seinem Hotelzimmer auf seinen Geliebten. Leider läuft das Treffen anders als erhofft…

King’s Quest 4 – The Perils of Rosella Retold

Ein beliebtes und immer wieder aufkommendes Thema in der AGS-Community sind Remakes von Point-and-Click-Adventure-Klassikern, insbesondere von Sierra On-Line. Der neueste Eintrag in dieser Liste stammt von AGS-User DrSlash, der sich den Klassiker King’s Quest 4 aus dem Jahre 1988 vorgenommen hat. Anders als bei vorherigen Remakes blieb die EGA-Grafik bei der Retold-Version diesmal aber so gut wie unangetastet, stattdessen gab es etliche Optimierungen im Gameplay und Erweiterungen um Komfortfunktionen. Das Spiel verwendet die originalen englischen Texte und ist mittlerweile nicht nur für Windows, sondern auch für Linux und MacOS erhältlich. Ihr findet alle Versionen kostenlos zum Download in der AGS-Spieledatenbank.

Die Heldin Rosella ist etwas irritiert – liegt es an der sich selbst wiegenden Babykrippe oder doch an der neuen Maussteuerung?

Mash – The Adventure Game

Zum Schluss kommen wir zu einem Vertreter der beliebten Gattung “Fan-Adventures”, in denen Fans eigene Geschichten zu bestehenden Marken erzählen. Ein frühes Beispiel hierfür wäre The New Adventures of Zak McKracken von LucasFan Games aus dem Jahr 2002. In diesem Fall hat das slowenische Ein-Mann-Studio Viki.si ein kurzes Adventure zur erfolgreichen US-Fernsehserie M*A*S*H erstellt, das nicht nur grafisch an alte Lucas-Arts-Klassiker wie die beiden Indiana Jones-Adventures erinnert. Eine Kenntnis der Serie ist nicht unbedingt nötig, die wichtigsten Figuren werden im Intro vorgestellt. Der Entwickler stellt für interessierte Hobby-Programmierer alle Assets aus dem Spiel kostenlos zur Verfügung. Mash – The Adventure Game ist ebenfalls nur auf Englisch für Windows erschienen und kann seit Februar auf der Homepage des Spiel heruntergeladen werden.

Radar wandert auf der Suche nach Hawkeye durch das M*A*S*H-Camp und dreht dabei jeden Stein um.

Wie geht es weiter in der zweiten Jahreshälfte?

Die AGS-Szene hat für das nächste Halbjahr bereits einige interessante Projekte angekündigt. Ihr könnt euch unter anderem auf das Wild-West-Adventure Rosewater freuen, das aus der Feder von Francisco Gonzalez und seinem Studio Grundislav Games stammt. Von Digital Mosaic Games, die mit ihrem Debüt Metaphobia vor zwei Jahren auf sich aufmerksam machten, soll das von Schauerliteratur inspirierte Castle Dornstein kommen. Außerdem solltet ihr Incantamentum von Cloak and Dagger Games im Auge behalten, das in den Moorlandschaften des viktorianischen Englands spielen wird.

Euch erwartet in diesem Jahr außerdem noch das Lovecraft-artige Survival-Adventure Dreams in the Witch House, das mittelalterlich angehauchte und mit Hexen angereicherte Witchcraft, das tierische Comic-Adventure mit dem Rocker-Teddybären Rock ‘n’ Roll Will Never Die! und das in der 1980ern angesiedelte Kola Queen, in dem ihr versuchen dürft, eine neuartige Brause unter die Leute zu bringen.

Ihr dürft also auf noch viele weitere interessante AGS-Adventures gespannt sein. Wenn ihr selbst aktuelle AGS-Projekte entdeckt habt, die ihr hier vermisst, schreibt dies bitte in die Kommentare.

Die AGS-Highlights von morgen?

(Dieser Beitrag erschien zuerst am 26. Juni 2021 auf GamersGlobal.)

Avatar-Foto

Über TheLastToKnow

Adventure-Fan aus dem Ruhrpott, groß (aber nicht erwachsen) geworden mit den SCUMM-Adventures in den 1990er Jahren. Spürt immer wieder kleine Indie-Perlen auf und zerrt sie ans Tageslicht.

Alle Beiträge anzeigen von TheLastToKnow

One Comment on “AGS-Highlights #1: Januar – Juni 2021”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert