AGS Awards 2023: Abscission räumt ab

Die jährlichen AGS-Awards gingen am 23. März traditionell mit der Online-Preisverleihung zu Ende. Interessierte Adventure-Fans sowie Entwickler kamen in einem eigens programmierten Client zusammen, um die AGS-Spiele des Jahres 2023 zu ehren. Wie zuvor angekündigt, wurde die Anzahl der Awards deutlich gekürzt und somit auch das gesamte Verfahren von den Nominierungen bis hin zur Zeremonie entschlackt.

Der Gewinner des Abends war der Mystery-Thriller Abscission von Beyond Booleans. Er gewann mit “Best Game of the Year”, “Best Audio” und “Best Gameplay” in drei wichtigen Kategorien. Dahinter platzierte sich Shards of God als “Best Freeware Game” mit den “Best Visuals”. Mein persönlicher Favorit Dreams in the Witch House musste sich mit dem Award für “Best Programming” begnügen.

Die weiteren Gewinner lauteten Trapped on the Balcony (“Best Short Game”), Stranger in Utopia (“Best Writing”) und Super Star Trek (1978) meets 25th Anniversary (“Best Non-Adventure Game”).

Als “Best Charakter” wurde “Dr Noriko” aus Barn Runner 5: The Forever Friday 5 geehrt. Die Auszeichnung für “Best Demo” ging wieder einmal an Postmodern Games, diesmal für An English Haunting DEMO.

Die Spiele kommen euch alle gar nicht bekannt vor? Dann habt ihr wohl meine AGS-Highlights-Reihe verpasst, in der sie allesamt vorgestellt wurden.

Avatar-Foto

Über TheLastToKnow

Adventure-Fan aus dem Ruhrpott, groß (aber nicht erwachsen) geworden mit den SCUMM-Adventures in den 1990er Jahren. Spürt immer wieder kleine Indie-Perlen auf und zerrt sie ans Tageslicht.

Alle Beiträge anzeigen von TheLastToKnow

8 Comments on “AGS Awards 2023: Abscission räumt ab”

  1. Aus gegebenem Anlass hier die erste News während der Vorab-Phase. Wir sind zwar keine News-Seite, aber bestimmte Themen, die einem von uns am Herzen liegen, werden hier immer mal wieder vorgestellt.

    1. So eine Art News würde ich definitiv weiterhin begrüßen, gerne auch nach dem Event mit einer Einordnung über die Gewinner.
      Würde zB gerne deine Meinung zu den Gewinnern hören, ob das gerechtfertigt ist (Vorsicht Meinung!) oder eher ne Entscheidung war, weil der Gewinner am meisten Werbung gemacht hat.

    2. Vielen Dank und viel Erfolg und Spaß mit Eurer Seite! Wir suchen immer mal wieder P&C-Adventures. Vielleicht finden wir hier ein Spiel was wir klicken können.
      Grüße Toby

  2. War angenehm teilzunehmen, da es ein gutes Stück kürzer war.

    Der emotionalste Teil ist immer der über die seit dem letzten AGS Award verstorbenen Community Mitglieder, die auch im AGS Award Client mit ihrem Avatar abgebildet werden (siehe Screenshot oben im Artikel).

    Dieses Jahr hat es leider direkt zwei Mitglieder erwischt:

    Les “Slasher” Meyers – https://www.adventuregamestudio.co.uk/forums/index.php?action=profile;u=13633

    und Philip “Simple” J. Reed – https://www.adventuregamestudio.co.uk/forums/profile/Simple/

  3. Die News finde ich super, an mir sind die AGS-Awards dieses Jahr nämlich vorbei gegangen… Fussball hat gewonnen.
    Überraschend, dass Dreams in the Witch House nur einen Award geholt hat, da hätte ich mehr erwartet, war von dem Spiel auch sehr begeistert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert